Ringvorlesung 30 Jahre Kulturwirtschaft – Prof. Dr. Michael Grimm

14.01.2020:
Soziale Normen und Entwicklung: Einstellungen zu Geschlechterungleichheit in Tunesien
Prof. Dr. Michael Grimm, Universität Passau

Dieser Vortrag präsentiert die Ergebnisse eines sogenannten “Implicit Association Tests”, der die Einstellungen zu Geschlechterungleichheit von Männern und Frauen in Tunesien erfasst. Die Ergebnisse des Tests werden mit den Ergebnissen von direkten Fragen an die gleichen Personen zum selben Thema verglichen. Zudem wird erforscht, ob die Einstellungen zumindest kurzfristig durch einen Kurzfilm beeinflusst werden können, den eine zufällig ausgewählte Unterstichprobe der Untersuchungsteilnehmer kurz vor der Teilnahme gezeigt bekommen hat. Insgesamt zeigt die Studie, dass in Tunesien trotz der institutionellen Fortschritte immer noch in weiten Teilen der Bevölkerung die Einstellungen zur Geschlechterungleichheit stark verzerrt sind, sowohl bei Männern als auch bei Frauen. Implizite Einstellungen zeigen für einige Gruppen – insbesondere für die besser Ausgebildeten – eine ausgeprägte Diskrepanz mit direkt erhobenen Einstellungen. Der Kurzfilm hat eine positive Wirkung insbesondere auf die sehr konservativ eingestellten Personen. Die Studie zeigt ebenfalls einen interessanten Zusammenhang zwischen dem Antwortverhalten und dem Geschlecht bzw. der Religiosität des Interviewenden.

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar