Abschiedsvorlesung Prof. Dr. Guido Pollak

Philosophische Fakultät verabschiedet Prof. Dr. Guido Pollak.

Professor Dr. Guido Pollak, Erziehungswissenschaftler und ehemaliger Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeine Pädagogik, hat sich von der Universität, der Philosophischen Fakultät und seinen Kolleginnen und Kollegen in den Ruhestand verabschiedet. Seine Abschiedsvorlesung zum Thema “Individuelle Freiheit oder soziale Verantwortung als Pädagogische Zielstellungen? Ein zweiter Antwortversuch in bildungstheoretischer Absicht” knüpfte an seine Antrittsvorlesung an, mit der er vor gut 23 Jahren seine Tätigkeit an der Universität Passau aufnahm.

Zu Beginn der Veranstaltung würdigte der Dekan der Philosophischen Fakultät, Professor Dr. Karsten Fitz, Pollaks große Verdienste um Wissenschaft, Lehre und Fakultätsverwaltung. “Mit Professor Pollak verabschiedet die Philosophische Fakultät eine Person, die eine große Lücke und große Fußstapfen hinterlässt”, so Fitz.

Guido Pollak studierte Pädagogik in München und Regensburg. 1983 promovierte er an der Universität Regensburg zum Thema “Fortschritt und Kritik. Die Bedeutung metatheoretischer Programmatiken für den wissenschaftlichen Erkenntnisfortschritt im Spiegel der erziehungswissenschaftlichen Rezeption”. Seine Habilitation unter dem Titel “Pädagogisierung. Exemplarische Untersuchung zur Semantik und Pragmatik der Erziehungswissenschaft” schloss er 1993 ebenfalls in Regensburg ab. Im Wintersemester 1994/95 übernahm Pollak den Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik an der Universität Passau.

Der renommierte Erziehungswissenschaftler veröffentlichte mehrere wissenschaftliche Publikationen. In seiner Zeit an der Universität Passau betreute Guido Pollak rund 30 Dissertationen und 2 Habilitationen – eine überdurchschnittlich hohe Zahl. Er war einer der Gründer und lange Zeit wissenschaftlicher Vorstand des Zentrums für Lehrerbildung und Fachdidaktik (ZLF), das alle Fragen und Aufgaben rund um die Lehrerbildung koordiniert. Pollak beteiligte sich zudem an dem fakultätsübergreifenden Projekt zur Weiterentwicklung der Lehrerbildung “Strategien zur Kompetenzentwicklung: Innovative Lehr- und Beratungskonzepte in der Lehrerbildung” (SKILL) und am DFG-Graduiertenkolleg “Privatheit” der Universität Passau.

Nicht nur als Wissenschaftler, Betreuer und Lehrer beeinflusste er das Geschehen an der Philosophischen Fakultät. Vom Wintersemester 2000 bis zum Wintersemester 2002 engagierte er sich als Dekan in der Fakultätsverwaltung und leistete später einen wesentlichen Beitrag zum aktuellen Fakultätsentwicklungsplan.

Wie beliebt und geschätzt Professor Pollak unter seinen Kolleginnen und Kollegen war und ist, zeigten nicht nur der bis zum letzten Platz gefüllte Hörsaal und ein lebhafter Beifall, sondern auch der herzlichen Würdigung, die sein ehemaliges Team für ihn vorbereitet hatte: eine Festschrift “Freiheit und Verantwortung. Diskussionen, Positionen, Perspektiven”, die sich Guido Pollaks zentralem Thema “Freiheit und Verantwortung” widmet und Diskussionen, Positionen und Perspektiven von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt versammelt. In einer herzlichen Laudatio dankte Dr. Andreas Spengler seinem Doktorvater im Namen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die zur tiefen Freundschaft gewordene Zusammenarbeit am Lehrstuhl.

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar