Personalmangel an der Universität Passau

Im vergangenen Sommersemester waren insgesamt 9864 Studenten an der Universität Passau eingeschrieben. Eigentlich ein Grund zum Feiern – seit Jahren wächst die Hochschule konstant. Sowohl von den Studentenzahlen, als auch baulich. Einzig beim Personal stagniert die Entwicklung. Allein in den letzten drei Jahren ist die Anzahl der Studierenden um fast 1500 angewachsen – die Zahl der Mitarbeiter gerade einmal um elf. Ein Verhältnis das den Missstand deutlich aufzeigt. Deutlich wird der Personalnotstand sieht man sich das Betreuungsverhältnis an: In Passau kommen auf einen Professor rund 86 Studenten. An vergleichbaren Universitäten in Bayern, wie beispielsweise Bayreuth, sind es lediglich 49. Grund für den akuten Missstand ist die Finanzierung weiterer Stellen. Die Universität Passau nutzt jetzt schon 39 Prozent der Studiengebühren um Personal zu bezahlen – im Schnitt zehnmal soviel wie die meisten bayerischen Universitäten. Nun ist die Landesregierung gefragt. Erst mit dem Haushaltberatungen 2013 wird sich herausstellen, ob sich die Personalsituation an der Universität Passau verbessern wird. Eine Aufstockung an Mitarbeitern erscheint derzeit dringend notwendig.

Copyright © 2012 TRP1 . All Rights Reserved.
Informationen zur Weiterverwendung und Weiterveröffentlichung dieses Werkes sind vermutlich unter Nutzungsbedingungen bereitgestellt.

Über den Autor

Ähnliche Videos

Hinterlasse einen Kommentar